Scaleauto schluckt MSC

Scaleauto schluckt MSC

Nicht nur in der Internetbranche werden täglich Unternehmen von anderen übernommen. Vor drei Stunden hat Scaleauto bekannt gegeben, dass Scaleauto und MSC fusionieren. Die Marke MSC verschwindet und die Produkte werden beim Scaleauto Brand eingegliedert.


Lediglich einen Eintrag auf Facebook war die News Wert. Auch nur auf Spanisch, das internationale Denken ist bei den Slotcar Herstellern noch nicht so richtig durch gedrungen. Obwohl die Autos von IBB doch weltweit verkauft werden.

Beide Marken waren ja schon sehr eng unter der Firmierung IBB Autoracing verknüpft. Da lag der Entschluss nahe, die zwei Marken zusammen zu legen um Kosten bei der Entwicklung und Vermarktung einzusparen.

Die Marke MSC wird absofort aufhören zu existieren und die Produkte werden in das Scaleauto Sortiment übernommen. Die zwei letzten Modelle, die den Namen MSC tragen werden, sind der Subaru Impreza Rally und der MG Metro 6R4. Alle neueren Fahrzeuge werden gleich unter dem Scaleauto Label produziert.
Die bis jetzt bekannten Modelle werden mit dem Verweis „Solange der Vorrat reicht“ versehen und ausverkauft.

Mit dieser Entscheidung will IBB Autoracing in der Lage bleiben, angemessen auf die Anliegen der Slotcar-Fans zu reagieren.

Von Jochen

Jochen hat eine 21 Meter lange Carrera Digital 124 Autobahn im Keller stehen. Hier will er seine Modelle, Bastelarbeiten und Erfolge mit dem Slotcar teilen.
2 Kommentare
  1. Roland
    Roland sagte:

    Hallo Jochen,

    MSC und Scaleauto hatten schon immer eine Firmenadresse (siehe alte MSC Kataloge), einen Messestand und es stecken auch sie selben Köpfe dahinter. Ich denke, deswegen wird die „Fusion“ nicht weiter erwähnt. Da ändert sich im Prinzip nur auf dem Papier etwas. Reine Branding-Geschichte, oder?

    Gruß
    Roland

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.