Immens Miniatures

Immense Miniatures

Wenn du mal besonders schöne und detaillierte Fahrerfiguren oder Teile für den Streckenbau brauchst, ist Immense Miniatures ein guter Tipp für dich. Die Truppe sind keine Slotter oder Technik Freaks, sondern viel mehr Bildhauer und Model-Ersteller. Das sieht man auch bei den Produkten. Besonders die Fahrerköpfe sind doch sehr genau und dem Vorbild wirklich ähnlich.


Wo Immense Miniatures genau zuhause ist, konnte ich leider nicht feststellen. Vielleicht aber in den USA, denn die Preise sind alle in Dollar angegeben. Ist aber auch nicht so wichtig.
Alle Figuren und Bauelement werden unbemalt geliefert. Das ist also ein Angebot für Bastler und Modellbauer. Für mich eher nichts, das Ergebnis würde ich dann wohl eher nicht am Nerd Ring sehen wollen.

Schaut euch nur mal den Kopf vom australischen Rennfahrer Jack Brabham an. Sowas findet man in Slotcars normalerweise nicht. Das Endprodukt wird in 1:32 und 1:24 zu haben sein.

Jack Brabham - Skulptur und rechts in der Entstehung

Jack Brabham – Skulptur und rechts in der Entstehung

Die Skulpturen werden dann digitalisiert und gerendert. Damit steht der Weg zum 3D Druck frei. Nachstehend ein Beispiel von Juan Manuel Fangio mit Helm und Brille.

Juan Manuel Fangio Fahrerkopf

Juan Manuel Fangio Fahrerkopf

Das nächste Beispiel zeigt den etwas dicklichen Alfred Neubauer in 1:24. Wie immer unbemalt.

Alfred Neubauer

Alfred Neubauer

Sehr interessant sind auch die Streckenmauern, oder Wasserbarrieren. Die könnte man auch gleich unbemalt verwenden, die Farben passen ganz gut als Beton-Look.

Streckenmauern - Wasserbarrieren

Streckenmauern – Wasserbarrieren

Immense Miniatures hat noch einiges mehr im Programm. Felgeneinsätze, Zapfsäulen, und noch viele weitere Fahrerköpfe.

Ähnlicher Artikel:   Gedanken gesteuerte Slotcars

» bei Shapeways
» bei Facebook

Von Jochen

Jochen hat eine 21 Meter lange Carrera Digital 124 Autobahn im Keller stehen. Hier will er seine Modelle, Bastelarbeiten und Erfolge mit dem Slotcar teilen.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.