Carrera Challenge Tour 2016

Carrera Challenge Tour 2016 – Termine und Sieger

Bei der Carrera Challenge Tour 2016 haben Slotcar-Fans in Deutschland und Österreich auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, bei einem spannenden Wettbewerb ihr Können unter Beweis zu stellen und tolle Preise zu gewinnen. Der glückliche Finalgewinner darf sich sogar World Champion nennen und sich auf eine aufregende Reise nach Spanien freuen.

Wie schon in den Jahren zuvor, werden die Rennen der Slotcars auch 2016 auf einer Strecke im Maßstab von 1:32 ausgetragen. Zum ersten Mal präsentiert Carrera bei dieser Gelegenheit sein neues System Carrera Go Plus, das eine Erweiterung des erfolgreichen analogen Systems Carrera Go darstellt. Carrera Go Plus erlaubt es nicht nur, klassische Rundenrennen nachzustellen, sondern auch, mittels einer App das Rennen auf der Carrera-Bahn zu unterbrechen und auf dem Smartphone oder dem Tablet fortzusetzen.

Carrera Challenge Tour 2016 Regeln

Um an einem Wettbewerb erfolgreich teilnehmen zu können, muss man auch die Regeln kennen.

Drei Altersklassen

Gestartet wird in drei Altersklassen. Die jüngsten Teilnehmer sind zwischen 7 und 12 Jahren alt. In der mittleren Gruppe kämpfen die 13- bis 17-jährigen Rennsportfans um die Plätze auf dem Podest. Wer mindestens 18 Jahre alt ist, der konkurriert mit den ältesten Teilnehmern um den Einzug ins Finale, wo dem Sieger eine Reise nach Spanien winkt. Ein Besuch in der PortAventura World an der Costa Dorada und ein Abstecher in die Ferrari World dürften für jeden Rennsportfan ausreichend Motivation sein, bei der Carrera Challenge sein Bestes zu geben. Insgesamt verbringt der Sieger drei Tage in einem 4-Sterne-Hotel in Spanien.

  • 7 – 12 Jahre
  • 13 – 17 Jahre
  • ab 18 Jahre

Doch bevor der glückliche Sieger seine verdienten Lorbeeren genießen darf, heißt es zunächst einmal im harten Wettbewerb zu bestehen und neben dem Tagessieg auch das Finale erfolgreich nach Hause zu fahren.

Das Rennen

Jedes Rennen beginnt mit einem kurzen Warm-up, bei dem sich vier Fahrer auf zwei Spuren etwa zwei Minuten lang auf die Strecke einstellen können. Sollte das Interesse an einer Teilnahme sehr groß sein, kann die Rennleitung entscheiden, auf das Warm-up zu verzichten.

Das Wertungsrennen geht über eine Distanz von 10 Runden. Die Zeiten der 10 schnellsten Teilnehmer eines Tages gehen in die Gesamtwertung ein. Bei der an das Rennen anschließenden Siegerehrung erhalten die drei schnellsten Fahrer jeder Altersgruppe einen Tagespreis. Der Preis kann nur von dem Gewinner persönlich oder einem dem Rennleiter zuvor genannten Vertreter entgegengenommen werden.

Im Rahmen der Carrera Challenge darf jeder Teilnehmer nur an jeweils einem Tagesrennen teilnehmen.
Gefahren wird ausschließlich mit Fahrzeugen, die von der Carrera-Rennleitung zur Verfügung gestellt werden. Sämtliche Entscheidungen der Rennleitung, zu denen auch Disqualifikationen zählen können, sind nicht anfechtbar.

Die Qualifikation

Für die Teilnahme an den Carrera Challenge World Finals qualifizieren sich alle Teilnehmer aus der Altersgruppe ab 18 Jahre, die an den einzelnen Stationen der Challenge Tour den Tagessieg eingefahren haben oder zeitgleich ins Ziel gekommen sind.

Automatisch für das Finale qualifiziert sind darüber hinaus die Gewinner der höchsten Altersklasse aus dem vorangegangenen Jahr. An den Qualifizierungsrennen der aktuellen Tour kann ein Vorjahresgewinner dieser Altersgruppe jedoch nur außerhalb der Wertung teilnehmen. Darüber hinaus ist auch eine Titelverteidigung des amtierenden World Champions nicht möglich.

Der Finalgewinner darf sich mit dem Titel Carrera World Champion schmücken. Sein Name wird in den Sockel des Weltmeisterpokals eingraviert, der dem Sieger von seinem Vorgänger überreicht wird. Da der Originalpokal im Besitz von Carrera bleibt, erhält jeder Weltmeister eine originalgetreue Kopie.
Während seiner Amtszeit übernimmt der Weltmeister verschiedene Repräsentationsaufgaben im Rahmen unterschiedlicher Carrera-Events.

Die Preise der CCT2016

Die Gewinner jeder Tourstation dürfen sich auf einen Preis freuen. Auch der zweite und dritte Platz erhalten einen Preis aus dem Carrera-Slotcar-Sortiment.

Bei den Tagessiegern wird es wohl wieder eine Carrera Digital 132 Grundpackung sein. Für Platz 2 und 3 wohl ein Slotcar im Maßstab 1:32.

Ähnlicher Artikel:   Ist Carrera 124 und Exclusiv mit Carrera Digital 124 kompatibel?

Der Hauptpreis

Ferrari Land in PortAventura World
Der neue Carrera World Champion darf seinen Preis, eine dreitägige Flugreise nach Spanien, zusammen mit seiner Familie oder seinen Freunden genießen. Zwei Erwachsene und drei Kinder haben das Vergnügen, in einem 4-Sterne Hotel an der Costa Dorada zu übernachten und den PortAventura Park mit dem neu eingerichteten Ferrari Land zu besuchen.

Das Ganze ist ein echtes Highlight für jeden Motorsportenthusiasten und für jeden Slotcar-Fan. Wir wünschen euch viel Glück beim Kampf um diesen einmaligen Preis.

Fahrzeuge: Der Porsche 917 K – Ein Rennwagen, der Geschichte schrieb

Bei der Carrera Challenge Tour 2016 geht ein Auto an den Start, das Rennsportgeschichte geschrieben hat: der Porsche 917 K. Die Kurzheckvariante des erfolgreichen Boliden begeisterte in den 1970er Jahren mit seinen herausragenden Eigenschaften Fahrer wie Rennsportfans gleichermaßen.

Besonders bei den harten 24-Stunden-Rennen überzeugte der Rennwagen mit seiner Standfestigkeit und Zuverlässigkeit. Und schnell war das Auto selbstverständlich auch noch. Ein Fahrzeug mit einer solchen Geschichte wie der Porsche 917 K ist natürlich wie geschaffen für die Herausforderungen, die bei einer Carrera Challenge Tour zu bewältigen sind.

Mit dem Porsche 917 K steht ein Auto im Mittelpunkt der Carrera Challenge Tour 2016, das in der Geschichte des Rennsports eine ganz besondere Stellung einnimmt. In den 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts glänzte der Porsche 917 K nämlich nicht nur auf den Rennstrecken dieser Welt, sondern auch im Kino.

Carrera Digital 132 Porsche 917 K Martini International „No.2“, Kyalami 9h 1970

Carrera Digital 132 - Porsche 917 K Martini International "No.2", Kyalami 9h 1970 (30736)

Carrera Digital 132 – Porsche 917 K Martini International „No.2“, Kyalami 9h 1970 (30736)


In dem Hollywood-Film Le Mans überzeugte der Porsche 917 K nicht weniger als Schauspieler-Legende Steve McQueen, der in dem Opus den Rennfahrer Michael Delaney verkörperte. Dabei hatte dieser einzigartige Wagen derartige Publicity gar nicht nötig. Die Porsche-Piloten Jo Siffert und Kurt Aharens waren mit der Kurzheck-Version des Boliden nicht nur beim berühmten 9-Stunden-Rennen in Kyalami extrem erfolgreich, sondern auch bei zahlreichen anderen Prüfungen.

In Erinnerung an diese beiden großen Rennfahrer und den Film trägt auch das Porsche 917 K Martini international „No.2“ Kyalam 9h 1970 Slotcar die Startnummer 2. Das Modellauto im Maßstab 1:32 überzeugt nicht nur mit Frontlicht und einer erstklassigen Verarbeitung, sondern auch mit seiner Technik, die individuell codierbar ist und digital gesteuert werden kann.

Porsche 917 K Martini International „No.35“, Watkins Glen 6h 1970

Carrera Digital 132 - Porsche 917 K Martini International "No.35", Watkins Glen 6h 1970 (30737)

Carrera Digital 132 – Porsche 917 K Martini International „No.35“, Watkins Glen 6h 1970 (30737)


Mit 383 kW, die aus den 4,5 Litern Hubraum eines V8-Motors generiert wurden, gehörte der Porsche 917 K zu den stärksten Rennwagen seiner Zeit. Im Jahr 1970 wurde diese beeindruckende Leistung sogar noch einmal gesteigert. In der Spitze erzeugte der Motor bei 8400 U/min gewaltige 442 kW.

Bei einem sechs Stunden dauernden Rennen auf dem Watkins Glen Race Course erreichte das Martini International Racing Team mit diesem Wagen die Plätze 7 und 9. Perfekt in die Zeit passt jedoch nicht nur die Technik, sondern auch das Design des Rennwagens. Die psychedelischen blauen und grünen Wirbel der Lackierung lassen das Auto im echten Hippie-Look erscheinen.

Der Porsche 917 K Martini International „No.35“, Watkins Glen 6h 1970 überzeugt durch seine LED-Frontlichter und seine ausgefeilte Carrera-Technik, die nicht nur digitale, sondern auch analoge Einsätze zulässt. Außerdem ist das Fahrzeug individuell kodierbar. Die originalgetreue Verarbeitung bewegt sich auf bekannt hohem Carrera-Niveau und verspricht spannende Rennen mit diesem Retro-Flitzer.

Porsche 917 K „Gulf Racing No.01“

Porsche 917 K "J.W. AUTOMOTIVE ENGINEERING, NO.01" DAYTONA 24H 1970

Porsche 917 K „J.W. AUTOMOTIVE ENGINEERING, NO.01“ DAYTONA 24H 1970


Seine Standfestigkeit stellte der Porsche 917 K bei unzähligen 24-Stunden- und 1000 km-Rennen unter Beweis. Bei diesen Rennsport-Klassikern erreichten die Piloten unvergessene Erfolge, die nicht selten in die Rennsportgeschichte eingegangen sind. Auch die Autos des Gulf Wyer Teams, deren Lackierung in Orange und Hellblau die Fans begeisterte, sind Rennsportgeschichte. Nach wie vor gehören diese Farben zu den beliebtesten in der Rennsport-Szene.

Ähnlicher Artikel:   Carrera - Pit Lane (30356)

Beim Slotcar Carrera DIGITAL132 Porsche 917 K „Gulf Racing No.01“ sorgt die sorgfältige und detailgetreue Verarbeitung ebenso für Fahrspaß wie die moderne Technik. LED-Frontlichter sind hier ebenso selbstverständlich wie die individuelle Codierbarkeit und die digitale Steuerung.

Porsche 917 K Sebring „No.16“

Carrera DIGITAL 132 Porsche 917K Sebring „No 16“

Carrera DIGITAL 132 Porsche 917K Sebring „No 16“


In den 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts waren die Rennwagen aus dem Hause Porsche kaum zu schlagen. Sie dominierten die Konkurrenz auf den Rennstrecken dieser Welt. So auch beim 12-Stunden-Rennen in Sebring, das zu den spannendsten Veranstaltungen seiner Art gehörte. 1970 ging ein Porsche 917 K mit der Nummer 16 an den Start, dessen weiß-blaue Lackierung ebenso begeisterte wie das dynamische Design.

Auch der Carrera DIGITAL132 Porsche 917 K Sebring „No.16“ weiß als Slotcar mit seiner originalgetreuen Gestaltung und seiner modernen Technik zu überzeugen. Die digitale Steuerung und die individuelle Codierung tragen ebenso zum Fahrspaß bei wie die hellen LED-Frontlichter.

Carrera Challenge Tour 2016 Termine

Auch im Jahr 2016 ist Carrera mit seiner Challenge Tour wieder in Deutschland und Österreich unterwegs. Hier erfahrt ihr, wo und wann ihr an einem der spannenden Rennen teilnehmen könnt.
Das erste Rennen startet in diesem Jahr am 30.09.2016 in Leipzig. Bis zum Finale am 19.11.2016 in Stuttgart haben junge Rennfahrer an den verschiedenen Stationen der Challenge Tour die Chance, sich für die Endrunde zu qualifizieren.

30.09.2016 – 03.10.2016 Modell, Hobby und Spiel – Leipzig
07.10.2016 – 08.10.2016 Centro – Oberhausen
14.10.2016 – 16.10.2016 DTM Saisonfinale – Hockenheimring
20.10.2016 – 23.10.2016 Modellbaumesse – Wien
28.10.2016 – 30.10.2016 Faszination Modellbau – Friedrichshafen
04.11.2016 – 05.11.2016 Elbe Einkaufszentrum – Hamburg
11.11.2016 – 12.11.2016 Europapark – Salzburg
17.11.2016 – 18.11.2016 Modell Süd – Stuttgart

Die Stationen zu Ruhm und Ehre

Modell Hobby Spiel in Leipzig

Gestartet wird am 30.09.2016 in Leipzig. Auf der Hobbymesse Modell Hobby Spiel, die bis zum 03.10.2016 in den Messehallen zu Gast ist, haben Carrera-Piloten ab 7 Jahren die Chance, sich mit anderen Slotcar-Begeisterten zu vergleichen.

CentrO in Oberhausen

Schon wenige Tage später, am 07. und 08.10.2016 ist das größte Shopping- und Freizeitzentrum Europas Schauplatz für spannende Rennen mit den kleinen Modellautos. Falls du dir diese ansehen oder selbst mitmachen möchtest, dann nichts wie auf ins CentrO.

DTM Saisonfinale auf dem Hockenheimring

Ein ganz besonderes Ereignis steht vom 14.10. bis zum 16.10.2016 auf dem Terminplan der Carrera Challenge Tour. Anlässlich des DTM Saisonfinales auf dem Hockenheimring könnt ihr nicht nur die großen Vorbilder bestaunen, sondern auf dem Carrera-Parcours selbst um die besten Rundenzeiten und einen Platz auf dem Treppchen kämpfen.

Modellbau-Messe in Wien

Am 20. Oktober geht es dann für drei Tage nach Österreich. Auf der Modellbau-Messe in Wien habt ihr ebenfalls die Möglichkeit, euch in der Welt der Slotcar-Fahrer einen Namen zu machen.

Faszination Modellbau in Friedrichshafen

Als nächstes steht vom 28.10. bis zum 30.10.2016 Friedrichshafen auf dem Tourplan. Im Rahmen der Internationalen Messe für Modellbahnen und Modellbau ist die Challenge in den Messehallen am Bodensee zu Gast.

Elbe Einkaufszentrum in Hamburg

Aus dem Süden Deutschlands geht es dann in den hohen Norden nach Hamburg. Am 04. und 05.11.2016 bietet das ELBE Einkaufszentrum die perfekte Kulisse für spannende Zweikämpfe auf der Modellbahn.

Europapark in Salzburg

Am 11. und 12.11.2016 bricht dann das Slotcar-Fieber wieder in Österreich aus. Zwei Tage lang wird der Europapark Salzburg zum Mekka für alle Freunde der schnellen Modellautos von Carrera.

Letzte Runde und Finale auf der Modell Süd in Stuttgart

Ab dem 17.11.2016 geht es auf der Modell Süd in Stuttgart in die letzte Runde vor dem großen Finale, das ebenfalls im Rahmen dieser Modellbau-Ausstellung am 19.11.2016 in den Messehallen der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt stattfindet.

Von Jochen

Jochen hat eine 21 Meter lange Carrera Digital 124 Autobahn im Keller stehen. Hier will er seine Modelle, Bastelarbeiten und Erfolge mit dem Slotcar teilen.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.