Slot.it - Targa Florio Winner 1971 Box (CW15-box)

Slot.it – Targa Florio Winner 1971 Box (CW15-box)

Bereits seit dem 1. November 2014 ist die grandiose Box von Slot.it erhältlich. Die Targa Florio Winner 1971 box (CW15-box) ist wohl ein Muss für viele Sammler.

Targa Florio Winner 1971 box
„The Winner Collection“ – Limited Edition
Code: CW15-box

Slot.it - Targa Florio Winner 1971 Box (CW15-box) geschlossen

Slot.it – Targa Florio Winner 1971 Box (CW15-box) geschlossen

Slot.it - Targa Florio Winner 1971 Box (CW15-box) leer

Slot.it – Targa Florio Winner 1971 Box (CW15-box) leer

Slot.it - Targa Florio Winner 1971 Box (CW15-box) mit Autos

Slot.it – Targa Florio Winner 1971 Box (CW15-box) mit Autos

Die Targa Florio Sieger 1971 Feld CW15-Box, ist die zweite Veröffentlichung des „Targa Florio Winners“ Sammler Box-Sets. Dieses schöne Sammlerstück, bestehend aus einer Box, feiert die glorreichen Alfa 33 Siege der 1971 Ausgabe des klassischen sizilianischen Rennen.
Die Box ist die Heimat für die beiden Alfa 33 Nummer 5 von Vaccarella und Hezemans gefahren (CA11f in September 2014 veröffentlicht), und die Startnummer 2 von De Adamich und Van Lennep, (CA11g wird Februar 2015 veröffentlicht werden).
Im Inneren befindet sich ein Druck von Nicholas Watts berühmter Zeichnung, welche das Siegerauto porträtiert.
Die Box kommt ohne Autos und wird in limitierter Stückzahl hergestellt. Wie alle Slot.it limitierte Editionen, wird es keine Zweitauflage geben.

Im Jahr 1971, fand bei der Targa Florio zum ersten Mal überhaupt ein Qualifying statt. Porsche, der Titelverteidiger, war mit dem superleichten 908 am Start. Am Steuer saßen Elford und Larrousse, Siffert und Redman und Rodriguez mit Müller.
Der Alfa Romeo 33/3 war schwerer, aber stärker und sehr aerodynamisch.
Das Ass in Alfa Ärmel war Nino Vaccarella, Sieger vom 1965, kannte die Straßen von Sizilien, wie die eigene Hosentasche. Er fuhr mit Toine Hezemans, während die anderen Alfas von De Adamich mit Van Lennep und Stommelen mit Kinnunen angetrieben werden.

Ähnlicher Artikel:   MSC - Peugeot 205 T16 Grand Raid Camel (MSC-7402)

Das 1971 Rennen war von besonderer Bedeutung für Vaccarella da sein Teamkollege von 1970, Ignazio Giunti, in einem Horror-Crash in Buenos Aires gestorben war.
Vaccarella führte die ersten drei Runden, bis Hezemans die Führung übernahm.
Nachdem er schließlich mit seinen Alfa Startnummer 5 zum Sieg fuhr, erhielt Nino Vaccarella die Trophäe aus den Händen von Ignazio Giunti Mutter.

Gefällt mir, nicht nur weil ich auch mal einen Alfa 33 hatte. Der war übrigens komplett rostfrei, auch noch nach fast 20 Jahren!

Von Jochen

Jochen hat eine 21 Meter lange Carrera Digital 124 Autobahn im Keller stehen. Hier will er seine Modelle, Bastelarbeiten und Erfolge mit dem Slotcar teilen.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.