zwei Carrera Momente aus Deutschland

Carrera Moments – Zwei Geschichten aus der Carrera World

Auf dem Carrera Youtube Channel gibt es ein neues Format namens „Carrera Moments“. Dabei werden die Besucher der Carrera World nach ihrem ganz besonderem Carrera Erlebnis befragt.

Ich hatte zwar in meiner Jugend auch mal eine Rennbahn. So richtig erinnern kann ich mich aber leider nicht mehr daran. Meine eigene Carrera-Erzählung müsste also eine ganz neue und aktuelle sein. Im Nerd Ring Artikel hab ich meinen zweiten Weg zu Carrera auch schon festgehalten.

Viel interessanter finde ich die Erinnerungen von Martin und Reinhard. Besonders das zweite Video lässt staunen.

Martin aus Deutschland

Ein besonderes Carrera Erlebnis hatte Martin jetzt gar nicht. Im Gegenteil, eis waren sogar sehr viele schöne Momente.

Immer wieder, wenn Freunde und Verwandte auf Besuch kommen, werden Runden auf der Rennbahn gedreht und ein forderndes Rennen ist dann stets das Highlight.
Auch beim Besuch bei Freunden werden Rennen gefahren. Nebenbei wird über Carrera und Sportautos gefachsimpelt.

Einzig schade ist, dass man die Frauen nicht ganz so dafür begeistern kann…

Ja dieses Problem kennen alle Carreraristi.

Martin hatte sichtlich sehr viel Freude an der Carrera World. Besonders an der großen Bahn konnte er seine funkelnden Augen nicht verbergen.

Reinhard aus Deutschland

Reinhard wird von seiner Gattin zur Carrera World begleitet. Seine Carrera-Geschichte ist eine ganz besondere.

Ähnlicher Artikel:   Kultautos gibt es auch in Deutschland und Österreich

Der Oberasbacher war Friseur und hatte in den Siebzigern viele Kunden, die ihre Langhaarfrisur bei ihm gemacht haben wollten. Schnell haben seine Kunden bemerkt, dass der Friseur auf Carrera-Autos steht. Das hat sich herumgesprochen und Reinhard wurde dann oft mit Slotcars, für seine Dienste belohnt.
Ich glaube nicht viele können auf so eine tolle Carrera-Vergangenheit zurückdenken. Das finde ich schon sehr einzigartig.

Auch im Eigenheim ging es bald nur noch um Carrera. Auf Esstisch und Couch, überall verliefen die Rennbahnen. Die Frau musste da wohl so Einiges mitmachen. Aber auch die Frau kann sich an ganz tolle Zeiten zurückerinnern.

Mit Freunden wurden Rennen gefahren, wo dem Gewinner eine Flasche Sekt zustand. Gewonnen hatte, wer die meisten Runden, oder die besten Zeiten gefahren hatte.
Natürlich wurden auch die Autos angepasst und optimiert. Gewichte verlagern, die Reifen breiter oder weicher machen. Tuning spielte schon eine Rolle.

Für die Ehefrau hatte der Bastler sogar einen goldenen VW Käfer mit der Startnummer 53 gebaut.

Aber schaut dir das Video am besten selbst an:

Von Jochen

Jochen hat eine 21 Meter lange Carrera Digital 124 Autobahn im Keller stehen. Hier will er seine Modelle, Bastelarbeiten und Erfolge mit dem Slotcar teilen.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.