BMW M1 Procar Regazzoni No. 28, 1979 (23820)

Carrera Digital 124 – BMW M1 Procar Regazzoni No. 28, 1979 (23820)

Das zweite Procar von Carrera Digital 124 im Jahre 2016. Zwei weitere kommen noch nach. Das BMW M1 Procar Regazzoni No. 28, 1979 (23820) ist im Carrera Shop schon wieder ausverkauft, kommt aber wieder. Das Slotcar im Maßstab 1:24 verspricht ein Bestseller zu werden.

Der BMW M1 Procar weiß mit seiner flachen und spitzen Keilform durchwegs zu überzeugen. Obwohl das Fahrzeug natürlich auch nicht jedem gefällt. Ein richtig gutes Design soll ja auch polarisieren. Das hat der Sportwagen der Münchener M GmbH geschafft.

Gebaut wurde das Auto von 1978 bis 1981. Zunächst zwar hauptsächlich als professionelles Fahrzeug für den Motorsport geplant, gingen dann tatsächlich der Großteil der Fertigungszahlen an die Straßenversion.
Grund dafür war eine unglückliche internationale Regeländerung, die den Rennwagen sofort für obsolet erklärte. Ein Schlag für die Erbauer!

Die meisten Rennwagen entstanden dann für die Procar Rennserie, an der ausschließlich der BMW M1 zugelassen war. Dank der Koppelung an die Formel-1, war diese Serie auch ein großer Erfolg.

Die Straßenvariante hatte 277 PS und die Rennversion von 470 PS bis zu 850 PS mit Turbo. Das ist eine Menge Leistung, für ein 1300 kg schweres Auto.

Die Carrera Fans wünschten sich schon lange das BMW M1 Procar im Maßstab 1:24. 2015 hatte die Carrera Toys GmbH dann die Wünsche erhört und die ersten zwei Farbversionen ins Rennen geschickt. Leider kam es zu Verzögerungen, weshalb wir beide Slotcars nun erst Anfang 2016 erwarten durften.

Das Warten hat sich aber gelohnt. Die Umsetzung ist fabelhaft gelungen. Die Proportionen und die Lackierungen passen sehr gut. Das weltweit bekannte BMW Werksdesign besticht durch seine Schlichtheit, mit den drei Streifen in den Farben der BMW M GmbH.


Danke Detlef, für die Bilder!

Erstmals verbaut Carrera SMD LED Scheinwerfer in den Slotcars. An der Rückseite gibt es wie gewohnt eine Rück- Bremslicht-Kombination.

Der Rennfahrer Clay Regazzoni fuhr diese Ausführung des BMW M1 Procars, mit der Startnummer 28.

Ähnlicher Artikel:   Carrera - Ferrari 458 Italia GT2 AF Corse No.54

Ein tolles Auto und sicher eines der schönsten 1:24 Modelle im Jahr 2016.

Von Jochen

Jochen hat eine 21 Meter lange Carrera Digital 124 Autobahn im Keller stehen. Hier will er seine Modelle, Bastelarbeiten und Erfolge mit dem Slotcar teilen.
3 Kommentare
  1. DETLEF WAGGELING
    DETLEF WAGGELING sagte:

    Hallo Jochen,
    Noch ein paar Anmerkungen zu dem M1 Procar No 28:
    Wie ich dir schon anderswo geschrieben habe, ist CARRERA in meinen Augen ein wunderschönes Modell gelungen. Die weiß, blau, rote Lackierung ist bei meinem Exemplar absolut makellos.
    Alle Trennlinien sind scharfkantig. Jede Beschriftung, wenn auch noch so klein ist hervorragend gedruckt. Stoßstange und Hecklamellen in MATT !!! schwarz. Durch die Hecklamellen kann man von hinten den Innenspiegel sehen!
    Also absolut vorbildgerecht. Auch die Lüftungslamellen in der Fronthaube sind durchbrochen.
    Das Inlet mit Fahrer ist sehr gut umgesetzt. 2 Feuerlöscher, Überrollkäfig, Schalter und Leitungen…
    alles da.
    Selbst die Instrumententafel ist wie beim Vorbild ROT! lackiert.
    Was ich allerdings überhaupt nicht zuordnen kann, ist die Beschriftung der Reifen:
    Da steht „““DECENT…DECADE“““ dazwischen ein Slotregler???
    Eine Neuerung bei Carrera sind die erstmals verbauten SMD-LED in den Scheinwerfern.
    Diese sind um Welten besser als die alten 3mm LED. Auch leuchten innen die Radkästen nicht mehr so extrem.
    Das Fahrverhalten ist out of the Box ganz ordendlich. Auf der Heimbahn reicht ein sauberes Anschleifen der Räder. Ortmänner dann für die Club-Bahn.
    Warum CARRERA allerdings immer noch „EIERNDE FELGEN“ verbauen lässt, bleibt wohl für immer ein BETRIEBSGEHEIMNISS.
    Als Produktleiter dieser Firma hätte ich warscheinlich dem Produktionsleiter (wo auch immer der sitzt) in den ………………..
    Ach ja, Das Antriebszahnrad auf der Achse ist durch einen Plastiksteg geschützt.
    Deshalb kann es nicht auf die Bahn aufsetzen. Siehe Foto oben.
    Fazit. Ein wunderschönes Slotcar!!!
    Zum Fahren, aber auch für die Vitrine.

    Liebe CARRERA Manager,
    Bitte bei den beiden anderen Farbvarianten auch mal an anderes FELGEN-DESIGN denken.
    Es soll doch ALLES stimmig sein.
    Gruss Detlef

    Antworten
  2. Detlef Waggeling
    Detlef Waggeling sagte:

    Hallo Jochen.
    Die Gerüchteküche brodelt über dem M1.
    Angeblich wird der weisse Reggazzoni NICHT!!!! wieder aufgelegt und ausgeliefert.
    Ist da etwas dran? Oder nur Sammler-Hysterie…
    Gruss Detlef

    Antworten
    • Jochen
      Jochen sagte:

      Hallo Detlef,
      ich glaube da ist nichts dran.
      Der M1 ist ein ganz normales Fahrzeug, ohne Limitierung oder ähnliches. Da sehe ich keinen Grund, warum künstlich limitiert werden soll
      Jochen

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.